Toolmaker Talk mit Ralf Lindner von Medisana

Als Quantified Self Deutschland Sponsor unterstützt uns Medisana bei der Durchführung unserer Meetups und dem Ausbau der Quantified Self Community. Ralf Lindner, CEO von Medisana, steht uns im Toolmaker Talk Rede und Antwort.

Hallo Herr Lindner, Sie sind Geschäftsführer eines Deutschen Traditions-Unternehmens für Gesundheitsprodukte. Mittlerweile befinden sich immer mehr digitale Lösungen im Angebot von Medisana. Woher kommt diese Entwicklung?

Ralf Lindner_MedisanaDie Entwicklung digitaler Lösungen, besonders auch für Gesundheitsprodukte liegt vor allem an der rasant zunehmenden Verbreitung und Verwendung mobiler Kommunikationsgeräte wie Tablets und Smartphones. Dadurch erleben wir zur Zeit die Transformation hin zu einer zunehmend vernetzten Welt mit kommunikationsfähigen und vernetzten Produkten und neuen, innovativen Dienstleistungen. Als Pionier der mobilen Gesundheit haben wir uns mit unseren Produkten als Innovationsmarktführer in Europa etabliert. Für die intelligente Verknüpfung von Hardware, Software und modernster Cloud Solution ist das VitaDock System heute das modernste und erfolgreichste System der persönlichen und mobilen Gesundheitskontrolle.

Welche digitalen Gesundheitslösungen bieten Sie mit Ihrem Unternehmen an?

Wir bieten digitale Gesundheitslösungen für den individuellen Bedarf unterschiedlicher User- bzw. Patientengruppen an. Zum Beispiel mit den Medisana Connect Körperanalyse-Geräten, den Vifit Activity Trackern und der neu entwickelten VitaDock+ App ermöglichen wir die Aufzeichnung und Verknüpfung von Gesundheitsparametern und Activitydaten in einer App. Die automatisch synchronisierten Daten können so jederzeit abgerufen, analysiert und mit anderen geteilt werden. Auch online, von jedem Punkt der Welt, sicher verschlüsselt und unabhängig vom genutzten Betriebssystem. In das System integriert sind ebenfalls Blutdruckmessgeräte, Körperanalyse Waagen, Blutzuckermessgeräte, Activity Tracker und Fieberthermometer.

Was sind die Vorteile von vernetzten Waagen, Blutdruck- oder Blutzucker-Messgeräten die Gesundheitswerte nicht nur messen sondern auch automatisch aufzeichnen?

Die Geräte vereinfachen unser Leben. Menschen, die täglich auf z.B. Blutzucker- Messgeräte angewiesen sind, müssen sich ihre täglichen Werte nicht mehr merken oder notieren. Diese werden einfach z.B. auf dem Smartphone synchronisiert und gespeichert. Somit kann der Benutzer seine Werte jederzeit einsehen und vergleichen. So wird eine 360°-Gesundheitsvorsorge Realität und begleitet uns unauffällig und zuverlässig in Beruf und Freizeit, zuhause und unterwegs, bei Tag und in der Nacht.

Welche Produkte würden Sie zukünftig gerne in Ihr Sortiment aufnehmen?

Wir erweitern unser Sortiment zur Zeit in Richtung Sport und Fitness. Die sinnvolle Verknüpfung der Gesundheitswelt mit der Sport- und Fitnesswelt hat für uns nicht nur höchste strategische Bedeutung, sondern erschließt sich schon aus der Tatsache, dass viele unserer Zivilisationskrankheiten maßgeblich durch Bewegungsmangel entstehen. Viele Studien belegen, dass körperliche Bewegung und gesunde Ernährung einen Großteil dieser Volkskrankheiten verhindern, lindern oder sogar heilen können. Hier, an der Schnittstelle zwischen Wellness und Fitness ist ein neuer Markt entstanden, an dem mit Pulsuhren und Fitnessarmbändern – die auf unterschiedliche Weise mit Smartphone Apps kommunizieren können – weltweit schon Millionen Menschen teilnehmen.

Im Laufe des Jahres werden wir weitere innovative Produkte vorstellen, die den wichtigen Volumenmarkt an der Schnittstelle zwischen Wellness und Fitness und damit zwischen Gesundheit und Sport ansprechen und erwarten hieraus kräftige und nachhaltige Wachstumsimpulse für die Medisana.

Nutzen Sie Self-Tracking Lösungen auch privat?

Ja, persönlich nutze ich die Waage und den Activity Tracker. Der Tracker begleitet mich täglich durchs Leben, ich habe ihn immer bei mir und kann abends kontrollieren wie viel ich mich täglich bewegt habe. Nachts zeichnet er meine Bewegungen im Schlaf und die Schlafdauer auf. Durch die Waage habe ich immer einen Überblick über meinen Gewichtsverlauf.

Wie sehen Sie die Zukunft von Self-Tracking und welche Rolle spielt das für das Gesundheitssystem?

Self-Tracking wird eine große Rolle in unserem zukünftigen Gesundheitssystem spielen. Vernetzte und kommunikationsfähige Gesundheitsprodukte werden zunehmend auch einen wichtigen Beitrag zur Versorgung der immer älter werdenden Bevölkerung in vielen Ländern leisten. Die Einbindung von Self-Tracking Daten in den Diagnose- und Behandlungsprozess des Arztes ermöglicht eine neue Qualität in der Patienten-Arzt- Beziehung und hat in ersten Studien bereits eine positive Wirkung auf den Heilungsverlauf und der Erreichung von Therapiezielen wie z.B. Gewichtsreduktion, bemerkenswerte Erfolge gezeigt. Hier erfahren wir eine große Nachfrage institutioneller Einrichtungen, von Krankenkassen und Versicherungen, sowie Anbietern betrieblicher Gesundheitsdienstleistungen, die mit der Einbindung von VitaDock Daten die Gesundheitsversorgung ihrer Patienten vervollständigen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.