Warum ist „Spaced Repetition Software“ so unpopulär? (Part 1)

Dies ist eine Übersetzung des englischen Original Beitrags von Peter Lewis. Er thematisiert seinen Beitrag den er im Rahmen des Berlin Quantified Self Meetups im November in Berlin gehalten hat. Der Beitrag besteht aus zwei Teilen:

  1. Was ist Spaced Repetition Software?
  2. Warum wird sie so wenig genutzt und was können wir dagegen tun?

Teil 1: Was ist Spaced Repetition Software?

Spaced Repetition Software ist eine einfache und wirkungsvolle Lernhilfe, welche sich besonders gut für das Lernen von Sprachen eignet. Leider hat sich diese trotz vielversprechender Ansätze in den letzten 20 Jahren, noch nicht weit über die kleine Gruppe von Nerds wie mir verbreitet.

Im Grunde sind es einfache Karteikarten mit Bewertungsschaltflächen. Beim Anzeigen wird entschieden wie sicher man sich mit dem Inhalt ist und benotet dies mit einer Kennzahl. Das nachfolgende Beispiel zeigt das Verfahren beim Lernen von deutschen Vokabeln. Das deutsche Wort wird im oberen Bereich der Karte angezeigt und man überlegt wie die Übersetzung des Wortes lautet. Ist man sich sicher (oder am verzweifeln weil man keine Idee hat), drückt man Enter und die richtige Antwort sowie die Bewertungsschaltflächen eingeblendet. Nach der Bewertung folgt automatisch die nächste Karte.

SRS_flowchart

Die gewählte Ziffer gibt an wie sicher man sich mit der Antwort war. Sehr sicher ohne Schwierigkeiten kann z.B. mit der 4 angegeben werden. 1 dagen wenn man nicht einmal eine Idee hat. Die Werte sind für Abstufungen dazwischen. Wichtig ist sich selbst ein Bewertungsverfahren im Umgang mit den Ziffern zu  erarbeiten, welches möglichst konsequent angewendet wird.

Weiterlesen