Show & Tell #2 der Berlin Quantified Self Meetup Group

Das zweite Show & Tell der Englisch-sprachigen Berliner Meetup Gruppe fand wie auch schon mehrere Deutsch-sprachige QS Events in der c-base statt. In der tech-lastigen Atmosphäre des weltweit bekannten Hackerspaces berichteten am 24. Januar mehrere Self-Tracker und Startups und beflügelten einen angeregten Austausch unter dem Publikum aus Sportlern, Entwicklern und QS-Interessierten. Als erster Sprecher des Abends präsentierte Dr. Ralf Belusa seine Big Data Self Tracking Projekt Hallo Doctor, einer von ihm selbst entwickelten Anwendung, mit welcher er während der letzten Jahre 30 Mio Datenpunkte am eigenen Körper, durch andere User und aus frei im Internet zugängliche Quellen erfasst hat. Folgendes Video zeigt Dr. Belusas Vortrag beim Quantified Self Show & Tell.

Als zweiter Sprecher kam der Berliner Künstler und Hacker Wolfgang Spahn zu Wort. Er berichtete über seine Kunstinstallationen welche physiologische Parameter wie Atmung und Hirnströme des Betrachters in eine analoge Projektion integrieren um ein interaktives Erlebnis zu ermöglichen. Der Elektronik Experte zeigte auch wie mit Arduino und Raspberry Pi selbst einfache Schaltungen und Aufbauten zur Messung von Puls, Atmung und anderen Werten möglich ist. Ich hatte übrigens die Gelegenheit Wolfgang Spahn in seinem Berliner Atelier zu besuchen und bin mir sicher, dass er noch einige sehr interessante Projekte an der Grenze von Kunst und Quantified Self erschaffen wird.

Das 5. Münchner Quantified Self Meetup

Beim 5. Münchner Quantified Self Meetup am 28. August stellen mehrere Self-Tracker und Unternehmen ihren Bezug zu persönlichen Daten vor. Das Programm umfasst unter Anderem folgende Themen:

Walter Scheuregger spricht getreu dem Motto „alles im grünen Bereich“ über Ernährung und Regulationsmechanismen des Stoffwechsels. Mit dem optischen Messverfahren erlauben die Geräte seiner Firma Mevitec eine nicht invasive Messung von Vitalitätsparametern auf Basis von Lichtstrahlen. Wie das Verfahren funktioniert und was es misst, können die Besucher des Meetups vor Ort ausprobieren.

Yago Veith vom Schweizer Unternehmen QUENTIQ möchte Menschen zu einer gesunden Lebensweise motivieren. Dazu werden bei der Gesundheitsplattform Vitalitäts- und Aktivitätswerte des Nutzers zu einem individuellen Health Score® berechnet und in einer Zahl von 1 bis 1.000 ausgedrückt. Wie mit Gamification zu einer gesünderen Lebensweise motiviert werden kann und über einen möglichen Einsatz des Health Score zur finanziellen Incentivierung berichtet der Head of Digital Marketing von QUENTIQ beim Münchner Meetup.

Soma Analytics entwickelt eine Smartphone Anwendung welche den Stresslevel ihres Nutzers erfasst und zu einem entspannteren Alltag beitragen möchte. Dazu analysiert die App die Interaktion mit dem Telefon über den Tag und misst den Schlaf in der Nacht. Christopher Lorenz, verantwortlich für die Datenverarbeitung bei Soma Analytics, stellt das junge Münchner Startup mit seinem Produkt vor.

Darüber hinaus ist die Bühne offen für Berichte von Self-Trackern über ihre Erfahrung im Umgang mit persönlichen Daten. Wer spontan präsentieren möchte kann eine PPT/ Keynote / PDF Präsentation bis zu einem Umfang von 15 Minuten mitbringen. Das Meetup findet am 28. August um 19:00 Uhr im Combinat 56, Adams-Lehmann-Straße 56 statt.