Review Show&Tell #2 in Hamburg

Quantified-Self-Hamburg-Team-Europe-Archify-AskensioDie Show&Tell Serie der Hamburger Quantified Self Gruppe geht in die nächste Runde. Am 6. Mai direkt nach dem Hamburger Kirchentag trafen sich rund 25 QS Interessierte zu vier spannenden Talks und zum Austausch zwischen Gleichgesinnten. Mit dabei war ein Team von RTL um einen Beitrag über die QS Bewegung zu drehen (Sendetermin wird über Facebook & Google+ kommuniziert).

Nach der Begrüßung durch Dennis (Co-Orga QS Hamburg & Blogger auf Startup-CTO) und einem Dank an die Supporter des Abends (Team Europe, Archify & Askensio) startet Arne Tensfeldt im betahaus Hamburg mit seinem Talk. Arne-TensfeldtThema waren gesammelte Erfahrungen des Timetrackings zur genaueren Betrachtung der eigenen Work-Lifebalance. Exemplarisch stellte er einige der eingesetzten (Android) Apps vor.

Mit dem Titel „Der Bug im Gehirn/Stoffwechsel“ berichtet Torsten Groschupp als zweiter Sprecher über seine auf Low-Carb ausgerichtete Ernährungsweise und warum er diese als Vorteilhaft erachtet. Torsten-GroschuppWeiter erzählt er von dem Verlauf seiner Rehabilitation nach einem Motorradunfall. Diese begleitete er mit gezieltem Training, welches er mit Hilfe von EMG Messungen steuerte.

Christoph Kummer, der sich selbst als „QS-Newbie“ bezeichnet, gibt einen Einblick in seine ersten Schritte des Selbstvermessens. Als aktiver Langdistanztriathlet zeigt er auf welche Auswahl von Trainings- und Regenerationsparametern er in seiner Betrachtung eingegangen ist. Christoph-KummerIm Fokus seine Analyse standen zunächst Daten rund um seinen Schlaf, die tägliche Wasserzufuhr sowie sein Aktivitätsniveau und Angaben zu Trainingsumfängen.

Anschließend übernahm Florian Schumacher(Blogger & Orga QS Berlin/München) das Wort. In seinem Talk ging er auf unterschiedliche Aspekte seiner QS Praxis ein. Florian schilderte über den Einsatz von verschiedenen Sensoren und ihren Einsatz zur Quantifizierung von Aktivität, Schlaf und Produktivität. Florian-SchumacherWeiter ging er auf seine Ansätze zur Optimierung seines Zeiteinsatzes für unterschiedliche Aufgaben und Projekte ein.

Das Wachstum der Hamburger, aber auch der anderen deutschen Quantified Self Gruppen spiegelt das steigende Interesse an der Quantified Self Thematik wieder. Wo kürzlich nur München und Berlin (und dann Hamburg) die ersten aktiven Standorte der deutschsprachigen Treffen waren, legen nun auch Köln und das Ruhrgebiet (Essen) nach. Quantified-Self-Hamburg

Ich freue mich schon sehr auf das nächste Meetup im Juli/August in Hamburg!
Arne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.